Fun Factory Board

Hier dreht sich alles um SciFi, Fantasy, Mystery und vieles mehr.
 
StartseitePortalKalenderFAQAnmeldenLogin
Wer bist Du, was willst Du? Wir funktionieren innerhalb normaler Parameter!

Austausch | 
 

 Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Valen
Commander
Commander
avatar

Anzahl der Beiträge : 581
Anmeldedatum : 06.11.10
Alter : 43
Ort : Friedberg

BeitragThema: Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock   So 17 Apr 2011 - 7:13

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock ist der dritte Star-Trek-Kinofilm, der auf der Fernsehserie Raumschiff Enterprise basiert.

Mit Leonard Nimoy führte hier erstmals einer der Hauptdarsteller der Serie auch Regie – eine Neuerung, die in den folgenden Filmen fortgesetzt wurde.

Handlung
Der Film schließt direkt an den Film Star Trek II: Der Zorn des Khan an, an dessen Ende Spock stirbt und sein Leichnam in einer Torpedohülle auf den Planeten Genesis geschossen wird. Nach dem Kampf im Mutara-Nebel befindet sich die schwer beschädigte Enterprise auf dem Weg zur Erde, um dort abgemustert zu werden. Bei der Ankunft im Raumdock bricht Doktor McCoy, der Spocks vulkanisches Katra in sich trägt, in Spocks Quartier ein und wird schließlich von Kirk gestellt, der erkennt, dass mit McCoy etwas nicht stimmt. McCoy versucht illegal, zu dem zum Sperrgebiet erklärten Genesis-Planeten zu gelangen, wird jedoch von der Sicherheit gestellt und in eine psychiatrische Anstalt der Sternenflotte gebracht. Scotty wird zu seinem Leidwesen zur neuen „U.S.S. Excelsior“ versetzt und soll dort den Einbau eines Transwarp-Antriebes überwachen. Währenddessen sind Saavik und David an Bord der U.S.S. Grissom nach Genesis zurückgekehrt, um den neu entstandenen Planeten zu untersuchen. Sie stellen dabei fest, dass Spocks Sarg leer ist. Wenig später finden sie ein vulkanisches Kind, das von Saavik als Spock identifiziert wird. David erklärt Spocks Zustand mit dem Genesis-Phänomen, das zur Regeneration von Spocks Körper führte. David erkennt außerdem, dass der Planet Genesis sich rapide verändert, zunehmend eine Bedrohung wird und zu zerbrechen droht.

Als der klingonische Captain Kruge von dem Genesis-Torpedo erfährt, beschließt er, die aus seiner Sicht „ultimative Waffe“ an sich zu bringen und deswegen nach Genesis zu fliegen. Dort trifft er auf die U.S.S. Grissom, die versehentlich zerstört wird, obwohl er Gefangene nehmen wollte. Er bemerkt jedoch, dass sich noch Saavik und David auf dem Planeten befinden und befiehlt, sie gefangen zu nehmen.

Kirk erkennt durch einen Besuch von Spocks Vater Sarek, dass Spock vor seinem Tod sein Katra, seinen Geist, in McCoy übertragen hat und nur sein Körper gestorben ist. Sarek macht Kirk klar, dass Spock gerettet werden kann, wenn McCoy und Spocks Körper nach Vulkan gebracht werden, um dort den Körper mit seinem Katra wieder zu vereinen. Kirk bittet die Sternenflotte, mit der Enterprise und McCoy nach Genesis zu fliegen, bekommt jedoch eine Absage. Er beschließt daraufhin, McCoy zu „entführen“ und die Enterprise zu kapern. Unterstützt wird er dabei von Uhura, Sulu, Chekov, McCoy und Scotty, der die U.S.S. Excelsior, die versucht die Enterprise zu stoppen, flugunfähig macht. Sie fliehen mit der notdürftig geflickten Enterprise aus dem Raumdock in Richtung Genesis-Planet.

Kruge hat währenddessen David, Saavik und Spock gefangen genommen und will das Geheimnis von Genesis erfahren. Als die Enterprise im Genesis-Sektor eintrifft, wird sie vom klingonischen Schiff überrascht und funktionsunfähig geschossen. Kruge verdeutlicht seine Forderung nach den Genesis-Unterlagen, indem er einen der Gefangenen töten lässt. Es ist David, Kirks Sohn. Geschockt von der Nachricht und dem Zustand der Enterprise beschließt Kirk einen Hinterhalt. Er bietet Kruge die Kapitulation an, der daraufhin Entertruppen auf die Enterprise schickt. Die ist jedoch leer, da Kirk sich auf den Planeten gebeamt und vorher die Selbstzerstörung aktiviert hat. Die Enterprise explodiert samt Klingonen und stürzt über Genesis ab. Auf dem Genesis-Planeten, der nun kurz vor der Zerstörung steht, kann Kirk Kruge davon überzeugen, seine Crew und Saavik auf das klingonische Schiff zu beamen. Danach kommt es zum Kampf zwischen Kruge und Kirk. Kirk kann Kruge besiegen und zusammen mit Spocks Körper im letzten Augenblick Genesis verlassen, bevor der Planet explodiert. Kirk fliegt mit Spock und dem Rest der Crew auf dem gekaperten klingonischen Schiff nach Vulkan, um die Vereinigungszeremonie von Spocks Körper und Geist durchführen zu lassen. Auf dem Berg Seleya wird schließlich Spocks Katra aus McCoy entfernt und auf Spocks Körper übertragen. Am Ende ist die Enterprise-Besatzung wieder komplett vereinigt und bereit, zur Erde zurückzukehren und sich dem dort wartenden Kriegsgerichtsverfahren zu stellen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Wie fandet Ihr den Film?


Zuletzt von Valen am Do 21 Apr 2011 - 12:05 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
HarryDax
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1004
Anmeldedatum : 06.11.10
Alter : 45
Ort : Münzenberg

BeitragThema: Re: Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock   So 17 Apr 2011 - 14:54

Es macht einfach Spass der alten TOS-Crew zuzusehen. Alle Charaktere werden mit soviel Ironie gespielt. Kirk, McCoy, Scotty, Sulu, Chekov. Es ist gut, dass Spock und Uhura nur am Rande dabei sind, dafuer widmet sich die Geschichte diesen fuenf halt mehr. Es ist ein Film uebers Aelterwerden. Und es geht um die Charaktere, die ja nicht die Erde retten wollen, sondern zwei aus den eigenen Reihen. Und wie gut ein William Shatner dann doch schauspielern kann, sieht man in den Szenen rund um seinen Sohn.

Ich weiss nicht, wieso ich den Film bisher nicht so sehr zu schaetzen wusste, vielleicht liegt es an den Ausschnitten zum neuen Film. Auf der einen Seite die Kindereien, auf der anderen die alten Recken, mit ganz viel trockenem Humor... Als Kirk sich beim Adniral von der Sternenflotte die Enterprise ausleihen wollte, war schon toll anzusehen, genauso wie die Crew die Enterprise stahlen. Ich finde der Film ist einer der Bester aus der Star Trek Reihe.

_________________
Garak über die Wahrheit: "Die Wahrheit ist normalerweise nur eine Entschuldigung für einen Mangel an Fantasie."
Nach oben Nach unten
http://funfactoryboard.forumieren.com
 
Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Star Trek: Attack Wing
» Die offiziellen STAR TREK - Fakten und Infos
» Ich möchte gern ein neues RPG eröffnen und suche einen Partner
» Star Trek Attack Wing OP Turniere
» Suche nach Teilstrings

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fun Factory Board :: Science Fiction :: Star Trek-
Gehe zu:  
Forum erstellen | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Kostenlosen Blog auf Blogieren